damit man modular und kostenlos bleibt, habe ich mich im ersten Schritt (zweiter Schritt ist das hinzufügen von MQTT) für Blynk entschieden.
Blynk ist ein „Cloud“-Dienst – mit dem der NodeMCU (sozusagen eine Maschine) mit dem Handy oder Tablet steuerbar ist.
Blynk ist sehr mächtig – und eignet sich hervorragend für diesen Zweck.

Vom Prinzip funktioniert es wie folgt.

Die Maschine sendet Daten an einen Blynk-Server (kann lokal im Netzwerk laufen oder Ihr könnt einen Hostet-Service nutzen).
Bsw: blynk.remoteapp.de (Ein Server von mir).
Die Handyapp greift ebenfalls auf den Server zu – und holt sich die benötigten Daten ab um sie Grafisch darzustellen.
Das ganze funktioniert bidirektional – Also auch Handy-Server-Maschine
— Maschine-Server-Handy.

Die Blynk App bekommt ihr hier:

Schritt 1:
App herunterladen

https://www.blynk.cc/

Schritt 2:
Account anlegen
Öffnet hierzu die Blynk-App & Klickt auf „Create New Account“

Klickt jetzt zuerst auf das Ampel-Symbol um den Server zu wechseln!
Sonst nutzt Ihr den „normalen Blynk“-Server.

Legt den Schalter auf „Custom“ um.
Als Server tragt Ihr: blynk.remoteapp.de
Port: 9443
Bestätigt die Eingabe mit „OK“

Ergänzt jetzt eure E-Mail-Adresse:
Und klickt im Fenster auf „Next“

Der Account ist nun angelegt.
Erstellt euer erstes Projekt mit dem Klick auf „New Project“

Hier könnt ihr auch direkt auf das Scan-Symbol oben rechts klicken und folgenden Code einscannen:

oder die App selbst erstellen.

Gebt dem Projekt einen Sinnvollen Namen.
Als Device wählt bitte NodeMCU

AuthKey auslesen (wird im Arduino benötigt).
Klickt hierzu auf das Viereck oben Rechts.

Klick jetzt auf das „Muttern“-Symbol 

Im unteren Bereich – steht der Auth-Code.
Dieser kann auch via E-Mail angefragt werden.
Der Auth-Code ist sozusagen der Schlüssel, zwischen NodeMCU und deinem Handy/Server.
Dieser Code sollte „Geheim“ bleiben.

Schritt 3:
Authkey im Arduino-Code hinterlegen:
Sobald der Authkey und das WLAN dem Code hinzugefügt wurde – ist die Maschine Online und funktionsbereit!

Schritt 4:
Aufbau der App

Klickt oben Rechts wieder auf das Viereck um in den Bearbeitungsmodus zu gelangen.

V2 = Input (aktuelle Temp)
V3 = Soll-Temp
V4 = P-Wert (Übergabe von Blynk an NodeMCU)
V5 = I-Wert (Übergabe von Blynk an NodeMCU)
V6 = D-Wert (Übergabe von Blynk an NodeMCU)
V7 = Einstellbare Soll-Temp
V8 = Preinfussion Brewtime
V9 = Preinfussion Start
V10 = Preinfussion Pause
V11 = P-Wert für den Startvorgang
V12 = Zielwert für den Startvorgang in °C
V13 = On/Off Schaltet die PID aus (Heizung auch)

V20 = PID P Wert von interne PID an Blynk
V21 = PID I Wert von interne PID an Blynk
V22 = PID D Wert von interne PID an Blynk
V23 = Output Wert der internen PID

V30 = Brüherkennung: P Wert
V31 = Brüherkennung: I Wert
V32 = Brüherkennung: D Wert
V33 = Zeit in der die Brüherkennungs PID Werte aktiv sind
V34 = Wert bei dem die Brüherkennung aktiviert wird
V35 = Brüherkennungs Durchschnittswert
V36 = Brüherkennungs minimalWert

Die App ist in Widgets aufgebaut – die Widgets können via Drag-and-Drop einfach von rechts aus der Widget-Box in die App gezogen werden.

Einem Widget kann jetzt der INPUT Pin mitgeteilt werden (Siehe Liste oben)